Wohnen

Wohnen

Wohnen lässt es sich in Valladolid wie auch in den meisten anderen Städten recht zentral und zu studentenfreundlichen Preisen. Auch die Wohnungssuche gestaltet sich einfach und unbürokratisch. Um ihnen den Einstieg in Valladolid zu erleichtern haben wir hier einige Tipps zum Wohnen und Leben in Valladolid zusammengestellt.

Foto: Die alte Stierkampfarena 'El coso viejo' ist inzwischen bewohnt

Wohnungssuche

Grundsätzlich gestaltet sich die Wohnungssuche in Valladolid vergleichsweise einfach, da ausreichend Wohnraum vorhanden ist.

 

Bereits vor der Ankunft in der Stadt kann man die Hilfe des International Welcome Point des Akademischen Auslandsamtes der Universität von Valladolid nutzen. Hier werden vorallem Wohngemeinschaften mit anderen ausländischen Studierenden vermittelt aber auch Plätze im Studentenwohnheim oder Aufenthalte in Familien.

 

Daneben gibt es natürlich auch Anzeigen auf einschlägigen Internetseiten wie pisos, fotocasa oder idealista zur selbständigen Wohnungssuche.

Foto: Vallabici by Ciudad Observatorio is licensed under a CC BY NC ND 3.0

Von A nach B in Valladolid

In Valladolid gibt es die sogenannte Bonobus-Karte mit der man für eine einmaligen Gebühr von 3 € Fahrkarten um die Hälfte des ursprünglichen Preises erwerben kann. Für junge Leute unter 26 wird es mit der BonoJóven-Karte noch günstiger.

 

Eine ebenso gute Möglichkeit sich in Valladolid zu bewegen stellen die zahlreichen Mietfahrräder von VallaBici dar. Nach Entrichtung einer Jahresgebühr von 25€ kann man diese für Fahrten bis zu einer halben Stunde kostenlos nutzen. Die Kosten der weiteren Nutzung werden von der Jahresgebühr, die dem Nutzer als Saldo gutgeschrieben wird, abgebucht.

 

Wenn es mal schnell gehen muss oder bequem sein soll, kann man auch die Taxis nutzen, die im Verhältnis zu Deutschland recht günstig sind.

Wohnungsausstattung

Die meisten Wohnungen in Spanien sind bereits möbliert, was gerade bei einem einjährigen Aufenthalt durchaus von Vorteil ist. Allerdings muss man sich darauf einstellen, dass man eventuell noch weitere Haushaltswaren benötigt, wie zum Beispiel Bettzeug oder Kochgeschirr, je nach dem ob man alleine wohnt oder in eine WG zieht ist da unterschiedlich viel bereits vorhanden.

 

Standart in Spanien zum Beispiel ist eine einfache Wolldecke zum Schlafen. Will man etwas Anderes empfiehlt sich ein Besuch beim IKEA oder einem der zwei größeren Carrefour. Diese sind mit dem Bus gut zu erreichen. Gegebenenfalls lohnt sich auch ein Gespräch mit dem Vermieter wenn es um die Erneuerung von Standartausstattung geht.